· 

Eindrücke nach zwei Jahren Vorstandsarbeit

Gerne wollte ich meinen Teil für unseren Verband beitragen und habe mich deshalb im Februar 2019 für 3 Jahre zur Mitwirkung im Vorstand verpflichtet. Mein Bestreben war vom ersten Tag die Zusammenarbeit mit der Sebastian Kneipp Akademie und mit den Ausbildern in den Yoga-Ausbildungen abzudecken.

 

Ich wohne in Kempten und die räumliche Nähe zu Bad Wörishofen hat mir diese Aufgabe erleichtert. Ein reger Austausch stellte sich sehr schnell ein und Erwartungen, Ideen und Wünsche aller konnten durch mich in den Vorstand kommuniziert werden.

 

Schnell wurde uns klar., dass für die Zukunft des Verbands wichtig ist neue Mitglieder zu werben und bestehende Mitgliedschaften zu erhalten. Daher ging es im ersten Jahr darum eine geeignete Öffentlichkeitsarbeit aufzubauen und unser Angebot zeitgemäß zu kommunizieren.

 

Die Werbung, Newsletter, Satzung, neue Homepage, ZPP, DOSB usw. - es war für mich sehr komplex und interessant. Das Zertifizierungsverfahren für Präventionskurse und die Beratung unserer Mitglieder zu diesem Thema wurde ein beliebter Schwerpunkt meiner Vorstandarbeit. Mein Interesse war geweckt und ich von den Leistungen des Verbands überzeugt. Darum habe ich mich sehr intensiv mit der Werbung von Neumitgliedern unter den Yogalehrenden in Ausbildung eingebracht.

 

Der wichtigste Werbeträger ist die neu aufgelegte Verbandszeitschrift – „vylk aktuell“. Maria und Doris haben federführend das Mitglieder-Forum gestaltet und es erfreut sich großer Beliebtheit.

 

Die ersten Erfolge stellten sich ein, es kamen mehr Anmeldungen als Kündigungen – also wuchs die Mitgliederzahl durch unser gemeinsames Schaffen im Vorstand.

 

Die Mitgliederbetreuung durch Susanne ist ein Meilenstein in unserem Wirken, denn alle neuen Mitglieder werden sehr liebevoll von ihr begrüßt und dazu gehört die Verwaltung der Daten. Gemeinsam mit Marlene wurde ein Vereinsprogramm aufgesetzt und mit den Daten bestückt. Sehr viel mühsame Arbeit.

 

Es zeigte sich, dass wir alle in der Ausbildung sehr gerne bereits Mitglied im Verband der Yogalehrenden gewesen wären und das brachte strategische Ausrichtung unserer Arbeit hin zur Unterstützung der Yogalehrenden in der Ausbildung. Was kann der Verband dieser Zielgruppe bieten? Der Einstieg zur Mitgliedschaft sollte erleichtert werden. Dazu besuche ich regelmäßig die Präsenzphasen und Abschlussklassen und stelle unseren Verband vor.

 

Ein neues Beitragskonzept wurde mit Blick darauf erarbeitet. Wir wünschen uns, dass alle „Neuen“ zu Beginn der Ausbildung in den Verband kommen. Die Mitgliederversammlung unterstützt dieses Bestreben in Bad Lauterberg am 08. Februar 2020 und eine neue Beitragsordnung tritt in Kraft. Das erste Jahr ist in der Ausbildung beitragsfrei und folgende drei Jahre wird ein Mitgliedbeitrag von nur 30 € erhoben.

 

Der weitere Ausbau der Zusammenarbeit mit dem Kneipp Bund und der Sebastian Kneipp Akademie erfolgt über Telefonate, Mails, Videokonferenzen und alle Beteiligten sehen uns auf einem guten Weg.

 

Die YOGA-TAGE 2021 werden das nächste Etappenziel sein und in einer ganz neuen Konstellation stattfinden. Die Ausbilder*Innen der Sebastian Kneipp Akademie und der Kneipp Bund gestalten mit uns gemeinsam das Programm in Saarbrücken. Monika Swoboda hat federführend das Hauptprogramm erarbeitet. Das Programm ist druckfertig und wir sind gespannt wie das neue Format bei unseren Mitgliedern ankommt. Die ersten Anmeldungen sind schon eingegangen, denn die Buchung kann direkt über die Homepage vorgenommen werden.

 

Die Verbandsarbeit macht mir Freude, wir alle lernen sehr viel und machen gemeinsam ganz außergewöhnliche Erfahrungen. 

 

Theresia Tonnius

Vorstand im Verband der Yogalehrenden im Kneipp Bund

Kempten im Dezember 2020