Kristina Weiss


Kristina Weiss  

ist mit Yoga in der Tradition nach B.K.S. Iyengar seit der Kindheit verbunden und unterrichtet seit 2011. Sie studierte Innenarchitektur und schloss 2013 die Ausbildung zur Yogasana Yogalehrerin SKA ® an der Sebastian-Kneipp Akademie in Bad Wörishofen ab.

Seit 2015 ist sie als Ausbilderin an der Sebastian-Kneipp-Akademie im Fachbereich „Asana-Praxis“ aktiv und unterrichtet u.a. das Weiterbildungsformat „Asana advanced“.

Sie leitet seit 2014 das von Luise Wörle im Jahr 1986 gegründete Yogazentrum Schwabing in München. Ihre Yoga-Übungs- und Unterrichtspraxis, geprägt von ihrer Mutter Barbara Weiss und der Yogapionierin Luise Wörle, zeichnet sich durch Liebe zum Detail und Präzision aus.

Durch gezielten Einsatz von „Bausteinübungen“ erarbeitet und vertieft sie schrittweise die komplexe Asana-Praxis.

 

Workshop 3 und 11: Von der Bausteinübung zum Asana – und was wir daraus für Pranayama lernen können

„Learn the details first, then combine them to more complex challenges.“ (Geeta Iyengar, London 2009)


In den beiden Unterrichtsblöcken werden wir jeweils mit den sogenannten „Bausteinübungen“ beginnen und dadurch auf einfache und kreative Art und Weise anatomisch und physiologisch stimmige Bewegungen und Haltungen einzelner Körperbereiche entwickeln. Anschließend integrieren wir diese Details in die komplexere Asana-Arbeit. Im Mittelpunkt steht dabei die Ausrichtung im Raum, das Gleichgewicht sowie die Koordination und Synchronisation von Bewegungen. Zudem werden wir einen Bezug zum Atem und der Pranayama-Praxis herstellen.

Die theoretische Grundlage des Unterrichts bildet das Buch „Yoga als Therapie“ von Luise Wörle und Erik Pfeiff.